Review: Mpow Flame
in Review

Review: Mpow Flame

Während meines Fitnesstrainings bevorzuge ich es, Musik zur Motivation und Leistungssteigerung zu konsumieren. Da ich gerne meine eigene Playlists in Fitness-Studio höre, nutze ich dafür, seit kurzem, mein neues Bluetooth-Headset „Flame“ von Mpow. In diesem Beitrag möchte ein kurzes Review zu diesem günstigen, aber guten Headset geben.


Lieferumfang

Das Headset wird in einer kleinen Verpackung geliefert. In dieser Verpackung befindet sich ein Etui, in dem sich das Headset aufbewahrt wird. Außerdem befinden sich dort noch die Kurzanleitung, eine Hinweis-Karte, wie das Headset zu laden ist, und eine kleine Broschüre über die verfügbaren Geräte von Mpow:

Im Etui findet man neben dem Headset ein micro-USB-Ladekabel (ohne Netzteil), und ein Tütchen mit den Silicon-Aufsätzen in verschiedenen Größen:

Verarbeitung & Funktion

Das Headset ist gut verarbeitet, und mit seinem Gewicht von etwa 90 Gramm sehr leicht. Laut Hersteller ist das Headset durch IPX7 Beschichtung Schweiß- und Wasserbeständig. Die Größe der einzelnen Ohrhörer finde ich auch nicht übertrieben groß:

Die Silicon-Aufsätze lassen sich schnell austauschen. Die bereits ab Werk angebrachten Aufsätze sollten für die meisten Nutzer passend sein, so war es zumindest bei mir so. Das Headset sitzt fest und sicher auf und im Ohr. Je nach Größe der Silicon-Aufsätze kann der Sitz des Headsets im Ohr optimiert werden. Z.B. mag ich nicht, wenn es sehr fest im Ohr sitzt, sodass es unangenehm oder sogar schmerzhaft wird. Beim Training oder auch beim Laufen muss man keine Angst haben, dass das Headset raus fällt. Durch die vorhandenen Ohrbügeln, hallten sich die Ohrhörer sicher am Ohr fest. Beide Ohrhörer sind mit einer „Schlaufe“ miteinander verbunden. Diese Schlaufe ist lang genug, sodass man das Headset bei Nichtbenutzung um den Hals hängen kann.

Das Einschaltknopf, sowie die „+“ und „-“ Tasten, befinden sich im rechten Headset. Auf der Unterseite befindet sich die Ladebuchse (mini-USB):


Zum Einschalten muss der große seitlicher Knopf, mit MPOW-Schriftzug, gedrückt werden. Zum Ausschalten muss der Knopf etwas länger gedrückt werden. Hält man den Einschaltknopf beim Einschalten länger gedrückt, so löst man den Pairing-Modus aus, um eine Bluetooth-Verbindung (4.1) mit dem Zuspieler, z.B. ein SmartPhone, herstellen zu können. Die Verbindung erfolgt sehr schnell und ist auch stabil. Bisher hatte ich keine einzige Unterbrechung, wobei mein SmartPhone immer in Reichweite war, ca.1,5 Meter. Über das Lämpchen, dass sich im vorderen Bereicht befindet, kann der aktuelle Status abgelesen werden:

Über die „+“ und „“ Tasten kann nicht nur die Lautstärke eingestellt werden, sondern auch das Vor- und Zurückschalten zwischen mehreren Songs in einer Playlist erfolgen. Um die Musik pausieren zu können, muss der Einschaltknopf kurz gedrückt werden.

Das Laden dauert, laut Hersteller, ca. 1,5 Stunden, was ich auch bestätigen kann. Bei der Betriebsdauer komme ich aber nicht auf 7-10 Stunden, die von Hersteller versprochen werden. Eventuell höre ich vielleicht zu laut? 🙂 Denn, ich komme auf max. 5 Stunden.

Soundqualität

Die Soundqualität, die Mpow mit „Flame“ in dieser Preiskategorie anbietet, ist erstaunlich gut. Die Höhen und Bässe sind ausgewogen. Der Bass ist nicht übertrieben. Störungen oder das Rauschen konnte ich nicht wahr nehmen. Die Lautstärke bietet genug Reserven, sodass auch die Nutzer mit leichten Hörschwächen, wie ich, hier nicht vernachlässigt werden. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass zu laute Musik langfristig das Gehör schädigen kann.

Fazit

Gutes Headset zum guten Preis. Das Headset bietet angenehmes Tragekomfort und eine stabile Bluetooth-Verbindung. Durch verschiedene Farbvarianten, die von Mpow angeboten werden, ist für jeden Nutzer was dabei. Auch finde ich toll, dass ein hochwertiges Etui für die Aufbewahrung mitgeliefert wird. Bei günstigen Geräten ist das nicht selbstverständlich. Wer allerdings auf mehr Bass steht, sollte lieber andere Headsets nehmen.

Kaufempfehlung 65%

In diesem Beitrag wurden sogenannte Affiliate-Links verwendet, die durch (Provision-Link) oder (Affiliate-Link) gekennzeichnet werden. Wenn Du auf so einen Affiliate-Produkt klickst und über diesen Link einen Einkauf tätigst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich ändert sich an dem Preis nichts. Danke für deine Unterstützung!

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.